Zwangsvorstellungen, Zwangshandlungen und Zwänge – neuer Umgang mit uralten Phänomenen

Nehmen Sie Kontakt auf. Sie können sich gerne als Klient(in) melden, wenn Sie das Ziel haben, sich vom defizitorientierten Zwangskonzept zu lösen und einen gesunden Umgang mit Ihren Gedanken zu finden.

Systemische Kurzzeit-Beratung in Frankfurt

Ich biete in Frankfurt am Main zusammen mit meinem Partner Peter Boris Dinjus im Supervisionszentrum Einzelberatung zum Thema Zwangsvorstellungen und Zwänge an. Es handelt sich nicht um Psychotherapie, sondern um lösungsorientierte, ressourcenzentrierte systemische und hypnosystemische Beratung und Therapie.

Es geht darum, Patienten dafür zu gewinnen, mit sich selbst wertschätzend und liebevoll umzugehen.

So wird oft möglich, was meistens für unmöglich gehalten wird: der Ausstieg aus der Welt der Zwänge und der Übergang in einen Alltag, in dem aktive Ambivalenz stattfindet:

„Auch wenn mir immer wieder mal dieser und jener Gedanke begegnet, bleibe ich gelassen und sehe dem Gedanken zu, wie er weiterzieht. Ich habe gelernt, Gedanken zu ergänzen – statt sie wie früher zu bekämpfen.“

Supervision und Intervision in Frankfurt für beratende Berufe – Psychiater, Psychotherapeuten, Pädagogen

Auch Psychiater, Psychotherapeuten und Berater mit Erfahrung im Themenbereich Zwänge und Zwangserkrankungen können sich melden. Hier bieten wir Weiterbildungen, Workshops und Supervision zum Thema Zwänge und Zwangserkrankungen an. Senden Sie uns bitte eine E-Mail über das Kontaktformular oder schreiben Sie an zwanglos@zwangsvorstellungen.de

Telefonisch erreichen Sie uns unter 069-4800 8889. Wir rufen zurück.